Tipps, Tricks, Hinweise u. Empfehlungen

 

In diesem Bereich stellen wir Tipps, Tricks, Hinweise und
Empfehlungen vor

Normen...

 

Auch die Modelleisenbahn

kommt ohne Normen oder

Vereinbarungen nicht aus.

Meist halten sich die

Normen im Hintergrund und werden unbewusst wahrgenommen.
Auffälligste Normen sind hierbei noch

die Nordmodulnorm ( Modulstirnseite ) und s.g.

"NEM-Schacht-Norm" (Kupplungsaufnahme Fahrzeugen).
Wir erklären innerhalb dieses Bereiches nun einige wichtige Normen und geben Ausblicke auf deren Anwendungen.

 

NEM 301
Begrenzung der Fahrzeuge

 

Diese Norm gibt Auskunft

über die Querschnittsmaße

von Fahrzeugen.

Hersteller sind gehalten maßstäbliche Fahrzeuge zu

bauen, auf jeden Fall muss die Außenkontur der

Fahrzeuge innerhalb des dargestellten Bereiches liegen. Dies gilt auch für anliegende Stromabnehmer.
In dem gelb markierten Bereich dürfen sich Funktionsteile der Fahrzeuge befinden (Stromabnehmer, Kupplungen,o.ä.).Eine richtige Anwendung dieser Norm

gibt es kaum, meist baut man ja seine Fahrzeuge nicht selber. Scheinbar ist dies eine Norm eher für Hersteller.

Hilfreich kann diese Norm sein wenn es darum geht Vitrinen, Aufbewahrungsschränke, Lokliegen o.ä. zu bauen. Hier muss man wissen wie die maximalen Außenmaße

der Fahrzeuge sind, auch wenn man das Fahrzeug selber nicht vorliegen hat. Wäre doch schade wenn eine Lok später nicht in die Vitrine passt ;-(
Betrachtet man die dargestellte Zeichnung kann man vereinfacht darstellen, Fahrzeuge sind maximal 4cm breit und knapp 6cm hoch.

Nächste Ausstellung

Railhobby Bremen

 

24.11 und 25.11.2018